die metzger der muse

… weil kunst mitunter doch von können kommt!

Die Erkenntnis des Tages

| 4 Kommentare

Heute habe ich gemerkt, dass ich schizophren bin – aber wir akzeptieren es. Tirza sagt:

Nichts ist schlimmer als ein ich, das will – und das andere nicht!

Das reimt sich, wir haben gelacht. Die Tirza und wir.

Folgende tastaturterroristische Anschläge des Fleischermeisters könnten Dich auch interessieren:

Autor: mcmatten

Musikbegeisterter Pendler, begeisterungsfähiger Nörgler, neumünchner Niedersachse mit penetrantem Hang zu Apple, Musik, Fotografie und Werder Bremen!

4 Kommentare

  1. hm, wir leiden auch an Schizophrenie. Dazu noch an Alzheimer. Heute Abend haben wir uns vergessen und morgen lernen wir uns wieder neu kennen. Jeden Tag ein neuer Freund. Das ist schön. Und irgendwie surreal. Bis morgen dann!

  2. ein mehr oder weniger schmerzloses ende…
    “duschen oder baden?”, fragte mich eleonora, die lepröse nacktschnecke mit den verfaulten fühlern.
    “hüpfen”, antwortete ich und bereitete ihrem traurigen dasein ein mehr oder weniger schmerzloses ende.

  3. Tirza erzählte mir dann noch einen Witz, den ich noch nicht kannte. Wir machten und dann ein gemütliches Candellight-Dinner und liebten uns romantisch vor dem offenen Kamin. Auf dem Bärenfell. War es es Ihr Bärenfell? War es ihr Fell? Ihr Bär? Ihr – was war da, es ist so dunkel. Wer sind ich? Du? Morgen? Grün?

  4. Sie erzählte UNS einen Witz!! Du hast es nicht verstanden :(

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.