die metzger der muse

… weil kunst mitunter doch von können kommt!

Wie die Erbse…

| 3 Kommentare

Auch darin hat es herrlich der Tyrann: Frei darf er tun und sagen, was er will

Sophokles

Ein wenig kichern muss ich gerade schon, wie die Erbse.

Folgende tastaturterroristische Anschläge des Fleischermeisters könnten Dich auch interessieren:

Autor: mcmatten

Musikbegeisterter Pendler, begeisterungsfähiger Nörgler, neumünchner Niedersachse mit penetrantem Hang zu Apple, Musik, Fotografie und Werder Bremen!

3 Kommentare

  1. Nein, das ist mir zu fatalistisch. Ich halte es da eher mit einem großen schottischen Nationalhelden. *hüstel* * räusper* *indiebrustwerf*: „Ihr englischen Hunde ihr, verweichlichte Huren seid ihr, küsst meinen schottischen Hintern und seid stolz darauf, dies tun zu können, etwas besseres kann einem jämmerlichen Engländer nicht passieren!“
    Ich habe fertig.

  2. Selbstüberschätzung
    “ ich habe alles unter Kontrolle “

    “ ich kann damit umgehen “

    “ mir passiert nichts “

    “ wenn die anderen zu dumm sind … “

    “ ich kann jederzeit aufhören „

  3. Manche Menschen sind, man muss es leider sagen
    prinzipiell ja eher schwierig zu ertragen
    Doch was soll der Kampf, und was soll die Qual?
    Sie sind ja sowieso in der Überzahl

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.