die metzger der muse

… weil kunst mitunter doch von können kommt!

Der Weg ist das Ziel

| 1 Comment

Manchmal sind es einfach nur Gefühle, die einen plagen. Das Gefühl, dass gewaltig was schief läuft. Das Gefühl, dass man komische Gefühle hat. Das Gefühl, dass man mal wieder etwas schreiben sollte, obwohl man nicht weiß warum. Einfach, weil man das Gefühl hat, es gibt nichts Interessantes. Oder das, was es zu berichten gibt, geht einfach unter. Denn da ist ja noch das Gefühl, dass man seine Gedanken einfach nicht aufs Papier kriegt. Gedanken, noch so eine Einrichtung, die viel zu oft überflüssig scheint. Gedanken, Denken, Nachdenken

Wenn Du denkst, dass Du denkst… jetzt kommen wieder die Sprüche, die mindestens genau so überflüssig sind. Und leer.. sinnfrei.. Der Weg ist das Ziel – juhu!

Letztens hier im Blog, als es um “einen Schritt weiter” ging. Abgrund, ein Schritt weiter, fallen.. freier Fall. Wenn beim freien Fall eine Sache unausweichlich ist, so ist es doch der Aufprall. Der Weg ist das Ziel? Ich weiß ja nicht…

Folgende tastaturterroristische Anschläge des Fleischermeisters könnten Dich auch interessieren:

Author: mcmatten

Musikbegeisterter Pendler, begeisterungsfähiger Nörgler, neumünchner Niedersachse mit penetrantem Hang zu Apple, Musik, Fotografie und Werder Bremen!

One Comment

  1. “Der Weg ist das Ziel” stammt von Konfuzius.
    Er meinte aber nicht damit den Weg zu folgen bis es zum “Aufprall” kommt.
    Eher mehr so, dass man sich Ziele für seinen Weg setzen muss um. Denn ohne Ziel kann man keinen Weg folgen und man “stereunert” hin und her. Auch wenn auf dem Weg sich Hindernisse auftun, kann man sie umgehen.
    somit setzt man wieder neue Wege die zum Ziel führen.

    Da fällt mir noch was ein “Viele Wege führen nach Rom”
    hehe

Leave a Reply

Required fields are marked *.