die metzger der muse

… weil kunst mitunter doch von können kommt!

Durchblick!

| 2 Kommentare

Wo man eine Gans rupft, gibt’s bald einen Braten.
Wo Eis ist und Schnee, wachsen keine Tomaten.
Wo nächtlich rumort wird, da kann man nicht schlafen.
Und wo einer buckelt, da gibt’s einen Grafen.

Folgende tastaturterroristische Anschläge des Fleischermeisters könnten Dich auch interessieren:

    None Found

Autor: mcmatten

Musikbegeisterter Pendler, begeisterungsfähiger Nörgler, neumünchner Niedersachse mit penetrantem Hang zu Apple, Musik, Fotografie und Werder Bremen!

2 Kommentare

  1. Weise und doch wahre Worte mein junger Freund!
    Zum nächtlichen Rumoren: Zu zeigen wer der Herr im Hause ist, hilft desöfteren weiter…

  2. Da hat wohl einer zu viel Tanz der Vampire Musical gehört/gesehn ;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.