die metzger der muse

… weil kunst mitunter doch von können kommt!

Master an Slave: Hier ist Dein Plan

| 1 Kommentar

Seit einigen Tagen denke ich bereits über die Illusion des Masterplans nach. Ein Masterplan, der eine besondere und persönliche, vielleicht sogar egoistische, Absicht verfolgt. Einen gänzlich ichbezogenen Zustand anstrebt.

Nun, warum werte ich gleich in der Einleitung? Der Masterplan als Illusion? Ja, vielleicht schon. Nein, nicht nur vielleicht!
Denn gilt es, diesen Masterplan auf einem geradlinigen Weg zu verfolgen, nicht davon abzurücken, nicht lernfähig zu sein und keine Korrektur des Masterplans zuzulassen, dann ist er lediglich eine Illusion. Ein derartiger Masterplan ist nichts, als ein zum Scheitern verurteilter Scheißdreck. Und ich rede hier sowohl vom Weg, als auch vom Ziel!

Niemand, wirklich niemand, kann von sich sagen, dass er sich seinen Masterplan zurechtlegen, in ohne Abweichung verfolgen und zum Ziel führen kann. Dazu gibt es viel zu viele Unwegbarkeiten und andere für uns vorbestimmte Dinge, von denen wir noch gar nichts wissen, wenn wir uns im stillen Kämmerlein unseren Plan zurechtschmieden.

Ich rede jetzt nicht davon, sich einem anderen, größeren Masterplan hinzugeben. Ich will auf keine höhere Macht hinaus, die für uns irgendetwas vorbestimmt hat. Das ist Schwachsinn. Schicksalsergeben von sich hin zu leben und zu hoffen, dass man von der Umwelt gelenkt wird, wird in keinem Fall Zufriedenheit und Erfolg zur Folge haben.

Worauf ich hinaus will ist die Tatsache, dass jeder ein Bewusstsein dafür entwickeln sollte, wann der Masterplan in eine Sackgasse führt. Korrekturen vorzunehmen ist nicht im Ansatz peinlich – man muss nur die Notwendigkeit erkennen und sich ein Herz fassen, dazu zu stehen. Die nun folgende Anerkennung und die sich zwangsläufig einstellende innere Zufriedenheit, ja vielleicht sogar Glück, sollten Ansporn genug sein.

Folgende tastaturterroristische Anschläge des Fleischermeisters könnten Dich auch interessieren:

Autor: mcmatten

Musikbegeisterter Pendler, begeisterungsfähiger Nörgler, neumünchner Niedersachse mit penetrantem Hang zu Apple, Musik, Fotografie und Werder Bremen!

Ein Kommentar

  1. nur weil man den Kurs ändert, heißt das ja nicht, dass man das Ziel verloren hat.

    ich habe mehrere Masterpläne, krass oder? :)

    däb däb däb losing my illusion … däbdäb …

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.