die metzger der muse

… weil kunst mitunter doch von können kommt!

Der sturmfreie Rockstar und die zuckersüße Lügnerin

| 0 comments

Hey giiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiirl“, brüllt der kleine Emo. Noch vor wenigen Sekunden stand er am Fenster und vergewisserte sich, dass auch der letzte Bewohner dieses Hauses – außer ihm natürlich – die Tür hinter sich schloss. Sturmfrei. Ja! Sturmfrei hatte er, der kleine Emo! Und wenn Emo Ticon sturmfrei hat, wird er zum Rockstar. Vor noch weniger Sekunden sprintete er in sein Schlafzimmer, zog seine Sticks, die er höchstpersönlich nach einem ziemlich großen, fantastischen, nahezu unvergleichlichen Konzert gefangen hatte, aus dem speziell dafür vorgesehenen und ziemlich zeigbaren Stick-Fach, rannte am CD Player vorbei und drückte den Knopf der Knöpfe, bevor er mit einem riesigen Satz auf das Sofa sprang und schrie.

Hey giiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiirl“, brüllt der kleine Emo und hatte dabei einen Fuß auf der Sitzfläche, einen auf der Lehne seines alten Sofas und fühlte sich ein wenig wie ein Rockstar, wie ein richtig cooler Sänger, der mit einem Fuß auf der Monitorbox lehnt, während sein Kollege an der Gitarre das härteste Riff seines Lebens spielt.

I see through her smile, I don’t trust these eyes, She’s a walking lie.” Irgendwie stellte sich Befriedigung ein. Laut singen und mit den Sticks auf der Gardinenstange trommeln, aus dem Fenster schauen, der Blick in der Ferne, ganz nah am Horizont. Bis dahin würden sie stehen, seine Fans. “I see through her smile, She’s as cold as ice, I’ll stay away from, The girl with the saccharine smile”. Gefühlsausbrüche sind selten beim kleinen Emo – aber das tat ihm gut.

Folgende tastaturterroristische Anschläge des Fleischermeisters könnten Dich auch interessieren:

Author: mcmatten

Musikbegeisterter Pendler, begeisterungsfähiger Nörgler, neumünchner Niedersachse mit penetrantem Hang zu Apple, Musik, Fotografie und Werder Bremen!

Leave a Reply

Required fields are marked *.