die metzger der muse

… weil kunst mitunter doch von können kommt!

Gastbeiträge, Heuchler, Spinner und Hinterwäldler

| 12 Kommentare

Kurzversion: Armseelige Heuchler, verpisst euch!

Ich weiß nicht, ob ich lachen oder kotzen soll. Grade finde ich ein wenig Zeit, mich durch die Feeds der Woche zu lesen. Der gute caschy schrieb schon im Firmenblog über die Rolle von Presse und Bloggern, was mich grade auch einen Entwurf in die alte Lady hämmern ließ. Kurz danach fand ich einen Gastbeitrag einer Microsoft Mitarbeiterin in seinem Privatblog.

Caschy ist derzeit in Vegas auf der CES und ließ diese Woche Gäste und Leser in seinem Blog schreiben. Der letzte Beitrag kam dabei von Monika, die bei Microsoft arbeitet und einen Beitrag über das „schöner werdende Internet“ schrieb. Natürlich am Beispiel vom IE9, natürlich über HTML 5. Denn genau so, wie die Microsoft-Moni die Interessen ihres Arbeitgebers vertritt, tut das die Adobe-Angrit, die Google-Gabi und die Firefox-Franzi!

Dass der Beitrag gelungen ist, behaupte ich nicht. Ob er gelungen ist, will ich nicht einmal kommentieren. Dass die ersten Kommentare unter dem Beitrag kritisch sind, konnte man sich denken. Spätestens aber, als plötzlich gedroht wurde, Caschys Blog aus dem Reader zu entfernen, musste ich mich zwischen kotzen und lachen entscheiden.

Ein Blog ist subjektiv. Und noch einmal: Dass Microsoft Mitarbeiter hier ihren Arbeitgeber vertreten: geschenkt! Carsten wird dafür keinen müden Cent bekommen haben und deshalb auch keinen Grund gesehen haben, einen Gastbeitrag, um den er gebeten hat, als Werbung zu kennzeichnen!
Darüber hinaus ist es sein (!) und nur sein Blog. Dass ein Blog viele Leser hat, heißt noch lange nicht, dass der Betreiber seinen Lesern bis zu den Knöcheln in den Arsch kriechen muss. Und ich gehe jede Wette ein, dass sich die gleichen „Leser“, die jetzt auf Carsten schimpfen auf das nächste Gewinnspiel, das er veranstaltet, wieder einen runterholen werden. Die kleinen Wichskinder, die in den Kommentaren die große Fresse haben, weil sie aus ihren verknoteten Fingern keinen einzigen klugen Satz herauskitzeln können, weren auch morgen noch sabbernd auf den nächsten Tipp für kostenlose Software warten und nicht verstehen, dass diese Arbeit, die „der Betreiber“ Tag für Tag macht, um seine Leser kostenlos (!) mit Informationen zu versorgen, ab und an auch mal den Blog monetarisieren muss. Das ist sein gutes Recht. Und das ist dann auch mit „Werbung“ gekennzeichnet.

Ganz davon ab: Was glauben diese Spinner eigentlich, wie es in der „echten Presse“ abgeht? In den Jahren, die ich ein Local Blog „Online Magazin“ genannt habe, habe ich Fußballspiele kostenlos gesehen, Musicals kostenlos besucht, in der ersten Reihe geparkt und einen ordentlichen Rabatt auf meinen Handy-Vertrag bekommen. Ich habe das immer offen zugegeben. Schlagt die Zeitungen auf, schaut, ob diese es auch offen zugeben und fragt euch beim nächsten tollen Bericht über ein Musical, eine Kinopremiere oder einen Mobilfunkanbieter, ob dieser wirklich objektiv ist. Und dort steht nicht offen zugegeben drüber, dass es ein Gastbeitrag der Microsoft-Moni, Adobe-Angrit, der Google-Gabi oder der Firefox-Franzi ist!

Folgende tastaturterroristische Anschläge des Fleischermeisters könnten Dich auch interessieren:

Autor: mcmatten

Musikbegeisterter Pendler, begeisterungsfähiger Nörgler, neumünchner Niedersachse mit penetrantem Hang zu Apple, Musik, Fotografie und Werder Bremen!

12 Kommentare

  1. was möchtest du uns mit deinen zeilen denn eigentlich sagen?

    weil die „großen“ es auch machen, ist es ok., als blogger auch seine ehre zu verkaufen?
    gute nacht, blogland!
    außerdem ist das mit „google-gabi“ etc. aus den comments geklaut! tsts.

  2. danke für den hinweis. wie geschrieben: ich habe die kommentare nicht komplett gelesen. mein frühstück war zu lecker, um es gleich wieder auszukotzen.

  3. och, du armer kleiner blogger!

  4. ach quark, mir geht´s gut. danke ;)

  5. Was?
    Du hast Fussballspiele umsonst gesehen?

    sofort gehst Du in die ecke zum schämen…

    aber unter uns, ich bin neulich erst von nem Subunternehmer zum fussball in der vip-loge eingeladen worden und war schon mal aufm oktoberfest… ohne einen pfennig dazu zu bezahlen.
    wenn wir schon bei den beichten sind…

  6. die drohung, caschys blog aus dem reader zu nehmen, zitierst du hier vollkommen falsch. der kommentator hat sich über den allgemeinen (!) qualitätsverlust bei caschy beschwert und überlegt deswegen ihn rauszuwerfen.

    geht mir übrigens genauso, da ich zum einen schon lange nichts mehr gelesen habe ,das für mich interessant gewesen wäre und mich zum anderen seine immer gleiche art artikel zu schreiben langweilt.(relativ einfaches und fast lieblosers geschreibe und die obligatorische frage: was haltet ihr davon?) aber das ist nur meine meinung.

  7. Sehr treffender Beitrag, viele vergessen einfach dass es ein privat Blog ist und keine Zeitung für die sie bezahlen. Diese Grundhaltung, die besten und neuesten Informationen und portable Software für lau zu bekommen befremdet mich einfach.

    Wenn dann mal Beiträge kommen die gesponsert sind, oder wie dieser MS Gast Beitrag ist das Geschrei auf einmal groß.

    Man sollte es aber auch nicht überbewerten, die Hemmschwelle bei anonymen comment ist nicht sehr hoch ;)

    Dir noch einen feinen Abend und komme GUT in die neue Woche …

    P.S. Bin entsetzt Tobias / toellby, einfach so einladen lassen :D

  8. @escopo: Nee, ganz so einfach ist das nicht. es begann, wenn ich mich recht entsinne, mit „einfach nur peinlich“. wenn man kritik äußern will – geschenkt. aber dass bei so einem beitrag alle hervorkriechen und caschys beitrage schon unheimlich lange immer schlechter finden – hey, da war doch genug zeit zu gehen, oder?

    du sagst, es ist einfach und lieblos. andere finden es schnell, direkt und schnörkellos. jedem seins, kein problem. es ist aber eine ekelhafte doppelmoral, da die leute, die jetzt rumflamen (und das bei einem microsoft beitrag, bei google, opera oder mozilla wäre das nicht passiert, jede wette) von seinen anderen beiträgen ständig profitieren (und/oder in der vergangenheit profitiert haben) und spätestens beim nächsten gewinnspiel wieder angelaufen kommen.

  9. @toellby: der witz an der sache: machst du es als „presse“ (mit presseausweis, pipapo) ist es völlig in ordnung. da gehört es zu deinem job! machst du es als „blogger“, bist du böse, lässt dich kaufen und verlierst deine leser. machst du es als „blogger“, kennzeichnest alles ordentlich und versuchst mit offenen karten zu spielen, geht das ganze sogar noch viel schneller und du bist erstrecht der idiot ;)

  10. ach scheisse was recht haste matten. aBER ÜBER DIESE ganzen vulgären WÖRTER Im bEITRAG MÜSSEN WIR NOCHMAL REDEN……

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.